Aphorismen
Liebe
Was man gemeinhin unter Liebe versteht, ist doch nur die Sehnsucht nach ihr, eine Sucht, die gestillt werden will, eine Leere, die ausgefüllt werden will, mit Gefühlen, die man in anderen sucht. Ihr gebt sie nur, wenn ihr sie im Gegenzug bekommt. Bei diesem Handel werden nur Illusionen ausgetauscht.

Sie ist eine Hure, zweifellos, aber eine, die sich nicht kaufen läßt, die ihre Gunst nach Lust und Laune verschenkt, die sich von niemandem halten läßt, und spurlos verschwindet, ehe man es gewahrt, sie, die Hure, die sich »Glück« zu nennen wagt. Und weil sie niemals lange bleibt, vergnügt man sich vielleicht, ein wenig mit der Traurigkeit.