Aphorismen
Der Künstler und die Kunst
Immer glaubt der Künstler, die Kunst könnte ihn retten, könnte ihm, wenn schon kein Sinn, dann doch wenigstens ein Mittel sein, um sich von der Sinnlosigkeit zu befreien. Immerhin kann er seinen Ideen eine Form verleihen. Doch irgendwann stellt er fest, daß auch die Kunst nicht hilft, weil sie sich nicht selbst genügt, weil sich ihr Sinn nicht im Schaffen erschöpft, weil sie von der Betrachtung lebt, und weil sie damit zur Ware verkommt.

Über die Schriftstellerei
Manch einem mag in zwei Wochen ein ganzer Roman gelingen. Ich hingegen versuche mich seit Stunden an ein paar Worten, denen es spielend gelingt, sich einer sinnvollen Anordnung zu widersetzen.