Der Kirchenbruder
Der Mann ihrer Träume
Aus der Kurzgeschichte "Der Kirchenbruder"
Mateus ist ein gläubiger Mann. Durch häufiges Beten konnte er auf der kirchlichen Karriereleiter den Rang eines Irmão da Igreja er­klettern und damit dem Himmel ein gutes Stück näherkommen. Mehr noch als den Herrn betet er freilich seine Nachbarin Lorena an. Leider ist die Kurvengöttin in einen anderen verliebt: in Anto­nio, den Star der Telenovela Morena clara. Da diese Liebe und Lorenas Leben an sich ziemlich unglücklich verlaufen, hat Mateus hinreichend Gelegenheit, seine Angebetete mit dem Wort Gottes zu trösten. Auch im Alltag greift er ihr gern unter die Arme, zumal Lorena nicht selten vor schier unlösbaren Problemen steht. Da ist schon mal der Kühlschrank kaputt, oder der Fernseher geht nicht mehr, weil das Energiewerk den Strom abgedreht hat. Sollte Lo­rena tatsächlich die Telenovela verpassen, wird sie nicht mehr ver­hindern können, daß sich das TV-Sternchen Mirela ihren Helden Antonio schnappt. Mit einem schnell verlegten Gato löst Mateus zwar das Energieproblem, gleichwohl ist auf dem Bildschirm nur ein Rauschen zu sehen, was letztlich damit zusammenhängt, daß Lorena ihre Wäsche allzugern am Antennenkabel zum Trock­nen aufhängt. Als sie sich danach streckt, will ihr Mateus wie gewohnt unter die Arme greifen, doch diesmal läßt ihn des Teufels Hand daneben greifen, so daß er plötzlich verbotene Früchte in Händen hält. ... Mehr zum Kirchenbruder lesen Sie auf S. 10